Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


HOPELAND          Asociación para la integración de animales abandonados.

DIE GESCHICHTE VON HOPE, den Rottweiler aus unserem Logo

Rottweiler-Welpe HOPE war der erste Tierschutzhund, den wir gemeinsam vermittelten und der das heutige Team von Hopeland zusammen brachte.  Ein Hund, der uns besonders viele Sorgen bereitete. Die Geschichte von Hope ist eine Geschichte der Hoffnung und des Glücks, aber auch des Schmerzes und der Trauer.
Unser Vereinsname und Logo soll dich in Ehren halten und uns immer daran erinnern, dass auch scheinbar aussichtsloses eine Hoffnung hat und 
dass alles möglich ist, wenn man gemeinsam dafür kämpft und nicht aufgibt.  

 

Hope kam als Welpe ohne Hüftkopf und hohem Leishmaniose-Titer im August 2013 ins Tierheim von Torredembarra. Wir wussten von vornherein, ein Hund mit solchen Handicaps, der wird schwer zu vermitteln sein. In Spanien hatte er zwar kurzzeitig eine Pflegestelle, aber aus gesundheitlichen Gründen musste er zurück ins Tierheim. 
Wir haben daraufhin die Rottweiler-Nothilfe in Deutschland um Hilfe gebeten. Die haben den Hope auf ihre Homepage in die Vermittlung gestellt.  Und tatsächlich, schon nach einer Woche erhielten wir den Anruf einer Interessentin, der Astrid. Astrid und ihr Mann Artur adoptierten den Hope kurzerhand. Nach nur 6 Monaten wurde er (trotz seiner Hüfte) zu einem Rettungshund ausgebildet. Wir hatten das grosse Glück, Hope nochmal im Frühling 2015 in Spanien zu sehen, denn Astrid kam mit ihm und machte Urlaub vor Ort. Wir sahen einen wundervollen, sehr glücklichen Hund, der seine Menschen liebten und wir waren so froh, dass er nach all den schlimmen Tierheimerlebnissen  nun doch die Familie gefunden hat, die zudem auch für seine Gesundheit keine Kosten scheuten. 
Leider ist das Leben manchmal so ungerecht, denn schon ein halbes Jahr später starb Hope  an einer renalen Insuffizienz (Leishmaniose-bedingt). 

In unseren Herzen aber lebst du weiter, lieber Hope. Denn Du stehst für die Hoffnung, die ganz viele Deiner vierbeinigen Freunde in den Tierheimen benötigen, um so ein tolles Zuhause zu finden, wie Du es hattest.  

Vielen, vielen Dank, liebe Astrid und Artur, dass der Hope durch Euch erfahren durfte, wie toll ein Hundeleben sein kann. Auch wenn sein Leben leider nur sehr kurz war. Er musste nicht im Tierheim sterben, sondern bei den Menschen die er liebte. Und das ist unbezahlbar. 

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?